Aktuelles

McDonald's Inc. setzt Klimaziele (Science based targets)

McDonald's hat 'Science based (climate) targets' für die eigenen Prozesse und für die wichtigsten Zulieferprozesse erarbeitet. Die Ziele basieren teilweise auf sektoriellen Reduktionspfaden und, wo dies noch nicht möglich ist, auf sog. "anspruchsvollen Zielen". E2 arbeitete in der McDonald's-Arbeitsgruppe mit, insbesondere basierend auf unserer jahrelangen Arbeit und Erfahrung zum Umwelt- (inkl. Treibhausgas-)Controlling bei McDonald's Europa. (Link zur Ankündigung von McDonald's.)


E2-Partner Arthur Braunschweig in der SRF "Arena" zur Konzernverantwortungsinitiative

Wie viel Verantwortung sollen Schweizer Unternehmen für ihre ausländischen Tochterfirmen und Lieferanten bezüglich Menschenrechten und Umweltschutz übernehmen? Wie und in welchen Fällen sollen sie haftbar werden? In der Diskussion über die "Konzernverantwortungsinitiative" wird in National- und Ständerat über einen Gegenvorschlag diskutiert. Die öbu befürwortet einen Gegenvorschlag, da die Initiative zu weitreichend ist, an der Urne aber Chancen haben dürfte. Die "Arena" vom 15. Juni 2018 beginnt zur Initiative, ab Minute 28 zum Gegenvorschlag, zur öbu-Position nach Min. 31.


Nachhaltige Beschaffung (Weiterbildungskurs)

Als Teil von ‚Energie- und Ressourceneffizienz‘ bietet das WERZ (Institut für Wissen, Energie und Rohstoffe Zug) an der HSR Hochschule für Technik Rapperswil diesen Kurs an. E2 lehrt den Kursteil zu „Nachhaltige Lieferantenkette - Strategien und Instrumente“.


Nachhaltige Textilwirtschaft (Weiterbildung CAS)

Der Kurs wird gemeinsam von der Schweiz. Textilfachschule STF (Zürich) und der Fachhochschule Tessin (Lugano) angeboten. Studierende treffen sich 15 Tage, in Zürich und Lugano. Details zum Kurs bietet die STF hier. E2 lehrt den Kursteil zu Nachhaltigkeitsmanagement. Ein weiterer Kurs beginnt im Herbst 2018.


E2: ETH-Vorlesung "Implementation of Environmental & Sustainability oriented Management"

(Die Vorlesung wird in englisch gehalten.)

The learning goals of the course: Students can ...

.. describe key sustainability problems of the current economy
.. illustrate how to improve the sustainability orientation of an organisation
.. discuss approaches to measure an organisation's environmental performance
.. demonstrate life cycle costing from a sustainability viewpoint
.. describe sustainability supply chain management

(Die Vorlesung findet an 5 Vormittagen, mit je 3 Lektionen (9 - 12 h) statt. Je nach Platz steht die Vorlesung auch weiteren Interessenten offen.)


Interview zu den neuen Umwelt- und CO2-Zielen der Bundesbank

Oliver Schmid-Schönbein wurde im Bundesbank-Magazin Ausgabe 1/2016 zu den neuen Umwelt- und CO2-Zielen der Bundesbank befragt.

März 2016

Download


Bestnoten im Carbon Disclosure

E2 begleitet einige Kunden bei der Nachhaltigkeitsberichterstattung, u.a. an Ratingagenturen und Nachhaltigkeitsratings.

Das CDP ist weltweit führend für die Berichterstattung zu Klimastrategien von Unternehmen. Die von der E2 unterstützten Kunden haben im Jahr 2015 hervorragende Noten im Disclosure Rating erzielt, darunter die Credit Suisse mit 99 und die Deutsche Bank mit 100 Punken.

November 2015


Nachhaltiges Management trotz Frankenstärke?

Der starke Fanken ist für viele schweizerische Unternehmen ein akutes Problem. Kann dabei Nachhaltigkeit für Unternehmen relevant bleiben? Nachhaltiges Management zielt durch bessere ökologische und gesellschaftliche Leistungen auf eine Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit. Nachhaltigkeit und starker Franken sind keine Alternativen, sondern müssen kombiniert gemeistert werden. Diese Überlegungen vertieft der kurze Artikel von Arthur Braunschweig mit Kommentaren von Christian Hunziker und Hans Ruedi Schweizer, der am 5. Juli 2015 in der Sonntagszeitung-Beilage "CSR" erschien.

Juli 2015

Nachhaltiges Management trotz Frankenstärke? - SZ-20150705


Energie 360° mit integriertem Managementsystem

Die Energie 360° AG (ehem. Erdgas Zürich AG) hat ihr Managementsystem erfolgreich um die Umweltthematik erweitert und nach ISO 14001 zertifiziert. E2 durfte die Energie 360° AG die letzten 18 Monate in diesem Projekt begleiten.

Juni 2015


E2 ist Gründungsmitglied von Swiss Sustainable Finance

 

Die E2 arbeitet seit ihrer Gründung im Jahr 1995 für eine Vielzahl von Finanzdienstleistern. So ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, die weitere Entwicklung von Nachhaltigkeit in der Branche aktiv zu unterstützen. Wir sind stolz, zu den Gründungsmitgliedern der Swiss Sustainable Finance (SSF) zu gehören.

Juni 2014


KVZ Business School ist 'Umweltschule'

Die KVZ Business School erhielt als erste Berufsfachschule im Kanton Zürich (und als erste Schule auf Sekundarstufe II – Mittelschulen und Berufsfachschulen) die Auszeichnung 'Umweltschule'. Seit Herbst 2013 baut die KVZ-BS schrittweise ein Öko-Konzept auf. In der Öko-Gruppe arbeiten unter Leitung des Prorektors Grundbildung alle Schulgruppen - Lehrkräfte, Lehrende, Verwaltung und Betrieb – am Thema mit, unterstützt von E2. Nebst der Verankerung von Umweltthemen in der internen Organisation erarbeitet ein Projektteam als Erstes einen Vorschlag, um Abfälle vermehrt getrennt entsorgen zu können. Und die KVZ-BS publizierte erste Umweltinformationen. (Link zum Projekt 'Umweltschulen')

Mai 2014



Die bessere Ökobilanz von Solarstrom

Wie stark belastet Solarstrom die Umwelt? Unsere kritische Neuberechnung der Ökobilanz von Photovoltaikanlagen anhand der technologischen Entwicklungen bei der Fertigung, beim Wirkungsgrad und bei der Befestigung führt zu einer noch besseren Ökobilanz von Solarstrom als bisher angenommen. So sinken beispielsweise die Treibhausgasemissionen pro kWh Solarstrom auf unter die Hälfte gegenüber den heute aktuellsten Publikationswerten. Diese Resultate haben Auswirkungen auf die Einschätzung von Solarstrom, bis hin zur schweizerischen Energiestrategie 2050. Die Ergebnisse stehen in zwei Versionen zur Verfügung:
-- Der Artikel "Die bessere Ökobilanz von Solarstrom", publiziert in Umwelt Perspektiven, Heft 4/2013, Seiten 9 - 13
-- Der ausführlichere Artikel "Ökobilanz von Solarstrom", publiziert als PDF auf www.e2mc.com im September 2013 (18 S.). Für Interessierte haben wir ergänzend auch die Berechnungstabellen zu diesen Beiträgen als PDF publiziert. (Das Excel-File ist auf Anfrage ebenfalls erhältlich.)

(September 2013)

Die bessere Ökobilanz von Solarstrom, Umwelt Perspektiven 4/2013


Plusenergie-Haus: Publikation zu Grundlagen und Erfahrungen

Plusenergiehäuser –'Häuser als Kraftwerke' – produzieren mehr Solarenergie als sie insgesamt Energie für Heizung, Warmwasser und Strom benötigen. Ausgehend von einem Einfamilienhaus, das dreimal mehr Endenergie produziert als es verbraucht, beschreiben Heidi Huber, Thomas Metzler und Daniel Rufer in dieser 48-seitigen Publikation die Grundlagen und Vorgehensschritte zum Erstellen von Plusenergiehäusern. Energie- und Ökobilanzen, Wirtschaftlichkeitsrechnungen, Informationen zur Stromeinspeisung und weitere Themen werden erörtert. (Inhaltsverzeichnis und Bestellung dieser Publikation des Faktor Verlags Zürich hier)

(Januar 2013)

Archiv

Mitteilungen 2012

Plusenergiehaus / Ibex

mehr

Mitteilungen 2011/2010

Von unseren Kundenarbeiten

mehr

Archiv: Mitteilungen 2000 - 2009

Aus E2-Projekten

mehr

Update 2015 der VfU Kennzahlen

Neue Version der VfU Kennzahlen Berechnungsdatei veröffentlicht

mehr

E2 trauert um Gründungspartner

Dr. Daniel Rufer verstorben

mehr